Plectrum | bioacoustic ants & electroacoustic visions (2014-2022)
Audiovisual performance between ants and humans playing guitars, electronic instruments, and algorithms




Plectrum ist eine audiovisuelle Performance, die vom Stridulationsorgan der Blattschneiderameise Atta cephalotes inspiriert ist. Stridulation ist ein bioakustisches Phänomen, das von einem einzigartigen mikroskopischen Organ, dem Stridulationsorgan, erzeugt wird. Dieses Organ befindet sich zwischen dem Hinterteil und dem Rumpf des Exoskeletts der Ameise. Seine Hauptfunktion ist die Erzeugung von Schwingungsmeldungen, die Alarm- und Rekrutierungssignale modulieren. Ameisen hören keine Luftgeräusche, sondern nehmen mit ihren Beinen und Sinneshaaren Vibrationen wahr, die über Oberflächen übertragen werden. Ameisen, die stridulieren, nutzen die vom Substrat übertragenen Schallwellen, um die chemische Kommunikation zu verstärken. Jedes Ameisenindividuum erzeugt in unterschiedlichen Intervallen verschiedene Frequenzen und entwickelt ein eigenes Stridulationsorgan, eine vibrierende Stimme, mit subtilen, aber einzigartigen Klangmustern.

website

Auriel (AR/DE) studierte an der KHM mit den Schwerpunkten audiovisuelle Medien, Performance, Holografie und Klangkunst. Er beschäftigt sich intensiv mit klanglich-räumlichen Umgebungen, Natur, Wildnis, den auralen und intrasensorischen Auswirkungen auf die menschliche Wahrnehmung und den Körper. Derzeit arbeitet er über die Beziehung zwischen musikalischen Sinnen und planetarischen Rhythmen.

Kuai Shen (ECU/DE) ist ein Medienkünstler und Ameisenliebhaber. Seine Kunstinstallationen entwickeln das Konzept der umgekehrten Ästhetik, das von einem Multiversum von Werten und alternativem Wissen geleitet wird, um sich mit den sensorischen Welten der Ameisen auseinanderzusetzen. Seine Forschungen wurden in renommierten Zeitschriften und Büchern veröffentlicht und auf internationalen Veranstaltungen ausgestellt (14. Bienal de La Habana, Brno Art Open, FACT Liverpool). Seine Kunstwerke wurden mehrfach ausgezeichnet (Bridge Art&Science Stipendium, Cynetart Award, Edith-Russ-Haus Medienkunstpreis und Ars Electronica Ehrenerwähnung). Derzeit schließt er seine praxisorientierte Doktorarbeit über die Regenameisen von Sarayaku an der Deakin University in Melbourne, Australien, ab.

*****************************************************************

Plectrum: bioacoustic ants & electroacoustic visions (2014-2022)

Plectrum is an audiovisual performance that draws inspiration from the stridulatory organ of leaf-cutter ants Atta cephalotes. Stridulation is a bioacoustic phenomenon produced by a unique microscopic organ, the stridulatory organ. This organ is located between the rear and torso of the ant exoskeleton. Its primary function is the production of vibratory messages that modulate alarm and recruitment signals. Ants do not hear airborne sounds, rather they sense resonant environments, perceiving vibrations transmitted across surfaces using their legs and sensory hairs. Ants that stridulate use the substrate-borne sound waves to accentuate chemical communication. Every ant individual produces distinctive frequencies at different intervals and develops a distinctive stridulatory organ, a vibratory voice, with subtle yet unique sonic patterns.

website

Auriel (AR/DE) studied at the KHM with a focus on audiovisual media, performance, holography and sound art. He is intensively engaged with sound-spatial environments, nature, wildness, the aural and intrasensorial effects on human perception and the body. He is now working on the relation between musical senses and planetary rhythms.

Kuai Shen (ECU/DE) is a media artist and ant lover. His art installations develop the concept of inverted aesthesis guided by a multiverse of values and alternative knowledges to engage with the sensory worlds of ants. His research has been published in renown journals and books, and exhibited at international venues (14th Bienal de La Habana, Brno Art Open, FACT Liverpool). His artworks have received several awards (Bridge Art&Science Stipend, Cynetart Award, Edith-Russ-Haus Media Art Prize, and Ars Electronica honorary mention). He is currently finalising his practice-based PhD on the rain ants of Sarayaku at Deakin University in Melbourne, Australia.